Hausmaus

(Mus musculus)
Hausmaus

Die bis zu 9 cm große Hausmaus weist an der Bauchseite eine graue Färbung auf. Die Oberseite ist dunkel bis schwarz gefärbt. Hausmäuse vermehren sich sehr rasch. Die Weibchen bringen in 4 bis 6 Würfen im Jahr jeweils zwischen 4 und 9 Jungtiere zur Welt.

Da Mäuse über eine hohe Anpassungsfähigkeit an äußere Bedingungen verfügen, kommen sie auch in Kühlhäusern vor, obwohl sie trockene Räume bevorzugen. Hausmäuse verunreinigen und fressen nicht nur Futter- und Lebensmittel, sondern auch Papier, Textilien oder Leder. Sie übertragen eine Reihe teils schwerer Krankheiten wie Paratyphus und Trichinose. Für eine effektive Mäusebekämpfung sind langfristig angelegte Bekämpfungsmaßnahmen mit gleichzeitiger Erfolgskontrolle erforderlich. Hierzu werden Fraßköder mit Antikoagulantien eingesetzt, die die Blutgerinnung der Tiere unterdrücken.

» Zurück zum Schädlingslexikon