Kammerjäger für ganz NRW

Marderabwehr und Marderschutz

Der nachtaktive Steinmarder lebt vorwiegend in lichten Laubwäldern und an felsigen Stellen in Bergregionen. Er tritt aber auch zunehmend in Städten auf, wo er seine Höhlen bevorzugt in Dachstühlen, Scheunen oder Hohlräumen von Fahrzeugen baut und dort Kabel und Schläuche zerstört. Der Steinmarder ist ein wenig wählerischer Allesfresser, auch wenn er Lebendbeute bevorzugt. Das dunkelbraun bis hell- graubraun gefärbte, nachtaktive Tier erreicht eine Körperlänge von 40 bis 50 cm und hat auffällig kurze Gliedmaßen. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Woran erkennen Sie einen Marderbefall?

Marderabwehr

Gepolter- oder Kratzgeräusche in Zwischendecken oder auf Dachböden können ein Indiz dafür sein, dass sich Marder auf Ihrem Dachboden heimisch fühlen, denn hier findet er ein ideales Versteck. 

Wenn Sie den Verdacht haben, dass sich ein Marder bei Ihnen eingenistet haben könnte, dann sollten Sie schnell handeln, denn diese Tiere können einen erheblichen materiellen Schaden anrichten. 

Aber sie beißen sich nicht nur durch Dämmmaterialien, sondern können auch Elektrokabel annagen und beschädigen, welche dann zur Brandursache werden können.

Professionelle Marderabwehr und Marderschutz

Marderschutz

Bei Geräuschen vom Dachboden sollten Sie auf Nummer sicher gehen und alles gründlich inspizieren. Wenn Sie Tierexkremente in Form von Kotstreifen finden, zögern Sie nicht länger und nehmen Sie die professionelle Hilfe der Fachleute von Preventa in Anspruch. Wir vergrämen Marder mit speziellen Repellentien (Duftstoffe), die mit Hilfe einer Maschine unter die Dachsparren und ggf. auf dem Dachboden ausgebracht werden. Zudem werden die Einschlupfstellen am Haus mit speziellen Marderabwehrmatten abgedichtet.

Unsere Kammerjäger sind flächendeckend in gesamt NRW für Sie unterwegs.